TÜV-Zertifizierung als Qualitätsnachweis

Ein hoher Qualitätsstandard

Gemeinsam mit dem TÜV Rheinland und dem TÜV InterCert Saar haben wir 2015 begonnen, unsere Spielstätten zum Nachweis eines hohen Qualitätsstandards freiwillig zertifizieren zu lassen. Zertifizierungen durch die Prüfstelle ClarCert sind 2016 ergänzend hinzugetreten.

Zertifizierungen dienen Konsumenten im Allgemeinen als Nachweis für höhere Standards, Qualität und Sicherheit. Anhand dieser Basismerkmale wurden die neuen Verfahren für Spielhallen von den TÜV-Organisationen in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern, Suchthilfeeinrichtungen und Branchenvertretern entwickelt.

Das Ziel der Standortüberprüfungen ist, die Qualität unserer Spielstätten nach außen zu tragen. In den Prüfverfahren werden neben dem Sozialkonzept, die Einhaltung gesetzlicher Rahmenbedingungen, die Umsetzung des Jugend- und Spielerschutzes und die Vollständigkeit und Systematik der Gästebetreuung geprüft. Hierzu zählen auch Gespräche mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Überprüfung der Schulungskonzepte.

Ein sicheres und legales Umfeld

Zur Qualitätssicherung wird die Gültigkeit eines für drei Jahre, bzw. zwei Jahre (TÜV InterCert Saar), erteilten Zertifikats durch jährliche Überprüfungen aufrechterhalten. Neben diesen regulären Überwachungen können die TÜV-Organisationen Sonderüberprüfungen durchführen. Diese unangemeldeten Überprüfungen der Spielstätten dienen der zusätzlichen Qualitätskontrolle. Die Resultate dieser Begehungen gehen dann in die Zertifizierungs- oder Überwachungsverfahren ein.

Hintergrund für unsere Entscheidung eine freiwillige TÜV-Zertifizierung durch unabhängige Prüforganisationen umzusetzen, ist die klare Differenzierung unserer hochwertigen Spielhallen von Grauzonenangeboten und Illegalität. Die erfolgreiche Zertifizierung zeigt unseren Spielgästen, dass sie ihrer Freizeitbeschäftigung in einem qualitativen, sicheren und legalen Umfeld nachgehen.